Geistliches Wort: „Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.“  

Monatsspruch Oktober 2017: Lukas 15,10

Lieber Leser!

Sie ärgern sich und machen ihrem Ärger Luft. Der Grund: Er tut etwas, was sich nicht gehört. Er lässt Leute an sich heran, die nicht ganz koscher sind. Geldabschneider und zwielichtige Frauen und solche, die einiges auf dem Kerbholz haben. Die, die sich ärgern, das sind die, die Ansehen und Achtung genießen. Sie treten für das Gute ein, für Gott und seine Gebote – wie sie selbst und viele andere meinen. Er  – das ist Jesus. Und die Geldabschneider und zwielichtigen Frauen und Männer – das sind die Zöllner, Huren und Sünder in Israel zur Zeit Jesu. Sie taten für gewöhnlich nicht, worauf irgendeiner hätte stolz sein können.

Aber jetzt ist etwas eingetreten, das die ganze Sache ändert. Sie tun etwas ganz anderes. Sie nahen sich Ihm, Jesus. Sie trauen sich näher zu treten. Sie spekulieren hier nicht auf ein gutes Geschäft. Sie verkaufen sich nicht mehr für Geld – nicht ihre Seele und auch nicht ihren Leib. Sie haben nur eines im Sinn. Sie wollen Jesus nahe kommen. Sie spüren: Er ist anders. Er hat keine Scheu mit uns zusammen zu sein, obwohl er weiß, was für Leute wir sind. Bei Ihm sein – das wollen sie. Und sie sind nicht wenige. Es heißt in Lukas 15, Vers 1: „Es nahten sich ihm aber allerlei Zöllner und Sünder, um ihn zu hören.“ Und darauf reagieren die Angesehenen. Es stört sie, dass Jesus solch eine Nähe zulässt und pflegt zu jenen, die doch so offensichtlich gegen Gottes Willen leben. „Und die Pharisäer und Schriftgelehrten murrten und sprachen: Dieser nimmt die Sünder an und isst mit ihnen.“

Als Jesus das mitbekommt, erzählt er dem Angesehenen, die sich über Jesus ärgern, weil er solche Leute überhaupt in seine Nähe lässt und sogar Tischgemeinschaft mit ihnen pflegt, zwei Gleichnisgeschichten. Er erzählt, wie ein Hirte eines seiner 100 Schafe verliert, es sucht bis er’s findet und sich von ganzem Herzen freut, als er es gefunden hat und, als er nach Hause kommt, alle seine Freunde und Nachbarn auffordert: „Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war.“

Als zweites erzählt Jesus von einer Frau, die eines ihrer zehn Silbergroschen verloren hatte und anfängt, solange im Haus danach zu suchen, bis sie es wieder gefunden hat. Und als sie diesen einen Silbergroschen wieder gefunden hat, ist sie so voller Freude, dass sie ihre Freundinnen und Nachbarinnen herbeiruft und sie auffordert: „Freut euch mit mir; denn ich habe meinen Silbergroschen gefunden, den ich verloren hatte.“

Und dann zieht Jesus jene Schlussfolgerung, in die unser Monatsspruch für Oktober eingebettet ist: „So, sage ich, wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.“ Was heißt das? Wer freut sich denn da? Die Engel Gottes? Ist das hier wirklich gemeint? Es ist wie so oft in der Bibel, gerade bei Worten und Sätzen, die wir schon so oft gehört oder gelesen haben. Wir  überlesen oder  überhören leicht, was genau dasteht. Jesus sagt: „So wird Freude sein vor den Engeln Gottes...“ Wir müssen uns das vor Augen malen. „Vor den Engeln Gottes“, das heißt: Die Engel Gottes haben diese Freude vor Augen. Sie sehen diese Freude vor sich – sie sehen und erleben diese Freude über einen Sünder, der Buße tut, der seinen Sinn und sein Leben ändert, der umkehrt von falscher Entscheidung und sich hinkehrt zu Gott, sich Gott anvertraut und sein Leben fortan mit Gott und nach seinem Willen leben möchte. Sie sehen diese Freude im Angesicht des lebendigen Gottes. Wann immer ich mir die Bedeutung dieser Worte auf Neue klar mache und vor mein geistiges Auge male, bekomme ich eine Gänsehaut. Ich denke: So sehr freut sich Gott, wenn ich zu ihm komme, um in seiner Nähe sein zu wollen. Denke doch, lieber Leser, dass es genauso für dich gilt wie auch für mich und jeden anderen Menschen: So sehr freut sich der himmlische Vater, dein Schöpfer, der Himmel und Erde und alles erschaffen hat, wenn du zu ihm kommst, um in seiner Nähe sein zu wollen. Und dort, wo du zu Jesus kommst, da kommst du, ja da bist du bei Gott. Und er freut sich so sehr, dass die Engel im Himmel nicht anders können, als zu jubeln und sich an Gottes Freude mitzufreuen.

Herzlich grüßt Pastor Hinrich Brandt

 

 

Die nächsten Gottesdienste und weitere Termine

27.09.   Schwerin           - 20.00 Uhr  Posaunenchor

28.09.   Schwerin           - 18.45 Uhr  Gebetskreis

 

01.10.   Schwerin            - 10.00 Uhr Hauptgottesdienst - Erntedankfest

            Rostock              - 17.00 Uhr Hauptgottesdienst

 04.10.  Schwerin            - 20.00 Uhr Posaunenchor

05.10.   Schwerin            - 18.45 Uhr Gebetskreis 

 

07.10.   Schwerin            - 10.30 Uhr Hauptgottesdienst - 17. So. n. Trinitatis
! Samstag

10.10.   Schwerin             - 17.00 Uhr Begegnungskreis

11.10.   Schwerin             - 20.00 Uhr Posaunenchor

12.10.   Schwerin             - 18.45 Uhr Gebetskreis

            Schwerin             - 19.45 Uhr Bibellesekreis

 

15.10.   Schwerin             - 10.00 Uhr Hauptgottesdienst -   18. So. n. Trinitatis

18.10.   Schwerin             - 14.00 Uhr Gemeindekreis

            Schwerin              - 17.00 Uhr Vorstandssitzung

19.10.   Schwerin             - 18.45 Uhr Gebetskreis

 

22.10.   Schwerin             - 10.00 Uhr Lektorengottesdienst - 19. So. n. Trinitatis

            Rostock               - 17.00 Uhr Hauptgottesdienst

25.10.   Schwerin             - 20.00 Uhr Posaunenchor

26.10.   Schwerin            - 18.45 Uhr Gebetskreis

 

29.10.   Schwerin            - 10.00 Uhr Hauptgottesdienst - Reformationsfest

01.11.   Schwerin            - 20.00 Uhr Posaunenchor

02.11.   Schwerin           - 18.45 Uhr Gebetskreis

                                    - 19.45 Uhr Bibellesekreis

 

05.11.   Schwerin          - 10.00 Uhr Hauptgottesdienst - 21. So. n. Trinitatis

07.11.   Schwerin          - 17.00 Uhr Begegnungskreis

08.11.   Schwerin          - 20.00 Uhr Posaunenchor

09.11.   Schwerin          - 18.45 Uhr Gebetskreis

 

12.11.   Schwerin          - 10.00 Uhr Lektorengottesdienst  - Drittletzter So. im Kirchenjahr

15.11.   Schwerin          - 14.00 Uhr Gemeindekreis

                                   - 20.00 Uhr Posaunenchor

16.11.   Schwerin          - 18.45 Uhr Gebetskreis

 

19.11.   Schwerin          - 10.00 Uhr Hauptgottesdienst – Vorletzter So. im Kirchenjahr

            Rostock            -  17.00 Uhr Hauptgottesdienst

22.11.   Schwerin          - 18.00 Uhr Lektorenandacht – Buß- & Bettag

23.11.   Schwerin          - 18.45 Uhr Gebetskreis

 

25.11.   Schwerin         - 10.30 Uhr Hauptgottesdienst - Ewigkeitssonntag
! Samstag

29.11.   Schwerin         - 20.00 Uhr Posaunenchor

30.11.   Schwerin         - 18.45 Uhr Gebetskreis

 

03.12.   Schwerin         - 10.00 Uhr Hauptgottesdienst - 1. So. im Advent

Hier feiern wir Gottesdienste:

Schwerin: Kirchenhaus der Martin-Luther-Gemeinde, Brunnenstr. 10
Rostock: Gottesdienstraum der evangelischen Südstadtgemeinde, Beim Pulverturm 4, 18059 Rostock